Wir über uns

Die Ev.-Luth. Emmauskirchgemeinde Bornaer Land wurde am 01.01.2020 gegründet.
Zur Kirchgemeinde gehören Borna, Neukieritzsch, Kieritzsch, Lippendorf, Lobstädt, Kahnsdorf und Großzössen.

Mit fünf weiteren Kirchgemeinden sind wir im Kirchenbezirk Leipziger Land zu einem Schwesterkirchverhältnis zusammengeschlossen.

Krippenspiel unserer KITA

Im Januar führten die Kinder des Zuckertütenclubs unserer Kita „Marienkäfer“ das traditionelle Krippenspiel auf, einmal für die Bewohner*innen des Azurit-Seniorenzentrums und ein weiteres Mal am 8.1.2023 in der Stadtkirche St. Marien.
Die Weihnachtsgeschichte wurde in unseren tollen Kulissen von Bethlehem wieder lebendig.

Ein großes Dankeschön geht an alle Mitspieler.

Endlich wieder ein Krippenspiel in Neukieritzsch

Endlich durften wir uns dieses Jahr zu Heilig Abend wieder an einem Krippenspiel erfreuen.
Nach zwei Jahren Zwangspause war das keineswegs selbstverständlich. Erst relativ spät haben wir uns entschlossen, das „Projekt“ Krippenspiel umzusetzen und uns Mitte November mit unserer Gemeindepädagogin Lisa Günther zusammengesetzt um erste Absprachen und Vorbereitungen zu treffen. Uns blieben 5 Wochen bis Weihnachten und es gab noch einige Fragen zu klären:
Wie viele Kinder welchen Alters machen mit? Was kann man ihnen in der Kürze der Zeit zumuten? Vor allem die Suche nach einem geeigneten Krippenspiel war spannend.
Frau Jöhrer übernahm die Organisation und Einladung aller Kinder, Jugendlichen und Eltern, so dass wir am 25.11.2022 unser erstes Treffen mit Vorstellung des Krippenspiels und Verteilung der Rollen beginnen konnten. Es war schön zu sehen, wie viele der Einladung gefolgt waren und sich bereit erklärten mitzuwirken. Obwohl bei den meisten der Terminkalender in der Weihnachtszeit gut gefüllt ist, haben die Eltern oder auch Großeltern ihre Kinder/Enkelkinder zu den Proben gebracht. Sie haben sich an der Organisation und Gestaltung beteiligt und Ideen eingebracht. Jeder hat geholfen wo es nötig war, so dass nach langer Zeit wieder ein Gefühl der Gemeinschaft in der Kirche zu spüren war. 
Es hat Spaß gemacht zu sehen, wie begeistert und motiviert alle dabei waren und so manch einer sogar sein schauspielerisches Talent entdeckt hat. Bei gut gefüllter Kirche haben wir am Heilig Abend ein schönes Krippenspiel erlebt.
An dieser Stelle möchte ich mich im Namen der Kirchgemeinde ganz herzlich bei allen Mitwirkenden bedanken.
Danke an unsere zukünftigen Konfirmanden Milo, Anna, Marietta und Nora. Ihr habt euch super miteingebracht und auch die jüngeren Mitspieler unterstützt.
Danke unserer Gemeindepädagogin Frau Günther und Frau Jöhrer für ihre Ideen und ihr Engagement. Ohne euch wäre die Durchführung des Krippenspiels nicht möglich gewesen.
Danke an Familie Pabst und Maria Kretschmer für die musikalische Umrahmung.
Danke an Rene Kretschmer für die Bedienung und Ausgestaltung der Technik.
Danke an alle Kinder, Eltern und Großeltern für euern Einsatz und die Unterstützung!

Ihr Kinder und Jugendlichen habt das großartig gemacht!

Beate Eisert-Krasselt

Krippenspiel in der Kirche zu Lobstädt

In diesem Jahr konnte nun wieder zum Heiligen Abend, nach den durch Corona bedingten Einschränkungen der letzten beiden Jahre, ein Gottesdienst ohne Beschränkungen stattfinden. Dieser war auch ein sehr schöner, da ein Krippenspiel mit der Weihnachtsgeschichte aufgeführt wurde. Ob das so funktionieren würde stand lange auf der Kippe. So hat sich erst Ende Oktober diesen Jahres eine engagierte Gruppe von Lobstädtern zusammengefunden um aktiv am Gemeindeleben der Kirche mitzuwirken und dieses zu gestalten. Während der ersten Treffen kam es bereits zu den Überlegungen ob zum Heiligen Abend ein Krippenspiel aufgeführt werden kann. Doch da standen wir schon vor dem ersten Problemen. Wie sollte in der zu verbleibenden kurzen Zeit genügend Mitwirkende, vor allem Kinder, die die Rollen übernehmen, ein Stück mit Rahmenhandlung und Kostüme gefunden und zusammengestellt werden. Hier konnte zum Teil auf den bestehenden Fundus von Herrn Pfarrer i. R. Krieger zurück gegriffen werden. Er hat in den zurückliegenden Jahren seiner Arbeit mehrere Krippenspiele selbst geschrieben. In gemeinsamer Abstimmung in der Gruppe wurde ein Stück ausgewählt und von Herrn Krieger auf die aktuellen Zeitgeschehen angepasst. Schwieriger stellte es sich dar ausreichend Schauspieler zu finden. Jeder aus der Gruppe hat nun im Familien- und Bekanntenkreis nach einer Beteiligung am Krippenspiel gefragt. Zu unserer großen Freude haben sich mehrere Kinder gefunden eine Rolle im Stück zu übernehmen. Weitere Rollen wurden mit Erwachsenen aus unserer Gruppe besetzt. Bereits an dieser Stelle ein großes Dankeschön an die Kinder für das Engagement und die Eltern zum Einüben der Rollentexte.
Im Dezember haben wir uns mehrfach zu den Proben getroffen. Am 23.12. fand, nach mehrfachen Proben, die Generalprobe statt, bei der alle Akteure ganz schön aufgeregt waren. Es wurde noch an der Choreografie gefeilt und die Kostüme komplettiert.
Heilig Abend – nun war es soweit. In der Kirche zu Lobstädt waren bis auf den letzten Sitzplatz alle Bänke und Stühle belegt. Um 15:00 Uhr begann der Gottesdienst und die Akteure bezogen ihre Positionen. Zur Eröffnung erklangen Lieder von Gitarre und Harfe. Durch das gesamte Krippenspiel führte ein Engel als Erzähler. Für den Bezug zum aktuellen Zeitgeschehen wurde eine Rahmenhandlung erzählt, die an verschiedenen Stellen des Stückes zum Tragen kam. Die Weihnachtgeschichte mit Maria und Josef in den Hauptrollen sowie den Hirten, Soldaten und den Wirtinnen wurde von den Kindern dargestellt.  
Das Krippenspiel fand große Begeisterung bei den Zuschauern.
Wir möchten uns noch einmal bei allen Akteuren und Mitwirkenden, auch denen im Hintergrund, für das gute Gelingen recht herzlich bedanken und hoffen auf eine rege Beteiligung für ein das Krippenspiel zum Heilig Abend 2023.
An dieser Stelle möchten wir Interessierte zur Gestaltung am Gemeindeleben einladen. Unsere nächsten Treffen finden am 09.01.2023 und 01.03.2023 jeweils um 19:30 Uhr im Gemeinderaum Lobstädt satt.

Björn Wenner

Bundesweiter Vorlesetag – 18.11.2022

Bereits seit 2004 ist der Bundesweite Vorlesetag Deutschlands größtes Vorlesefest. Lesen ist der Schlüssel zu Bildung und der Eintritt in die faszinierende und malerische Welt der Literatur.
Jedes Jahr am dritten Freitag im November setzt der Aktionstag ein öffentliches Zeichen für die Bedeutung des Vorlesens. Er soll Kinder und Erwachsene für Geschichten begeistern.
Dieses Jahr fand der Bundesweite Vorlesetag am 18. November statt und nach 2 Jahren Pause haben wir uns sehr über jeden einzelnen Besucher, der unserer Einladung gefolgt ist, gefreut. Die Kirche war gut besucht und alle Räume wurden zum Lesen genutzt.
Frau Graichen hat den Seniorenraum mit den erwachsenen Gästen genutzt und Frau Jöhrer den Kinderraum um zusammen mit den Kleinsten auf Leseabenteuerreise zu gehen. Unsere jugendlichen Besucher gestalteten sich ihr eigenes Leseparadies und nutzen den Jugendraum für ihren Austausch.
Erstmals hat uns auch die Buchhandlung Borna mit einer großen Bücherauswahl unterstützt, so dass ausreichend Lesestoff vorhanden war. An dieser Stelle ein Dankeschön für die spontane Unterstützung.
Nicht zu vergessen sind die Pfadfinder. Auch sie haben den Vorlesetag erstmals bereichert. Bei den etwas kühlen Temperaturen haben sie ihre Jurte im Kirchgarten aufgebaut und saßen gemütlich am Feuer. Es wurde zusammen gelesen, erzählt und gespielt.
Es tat gut, endlich wieder Kirche in Gemeinschaft mit einem anregenden Austausch zu erleben.

Beate Eisert-Krasselt

Gemeindefreizeit 2023

Vom 03.-05. November 2023 wollen wir uns als Gemeinde auf den Weg nach Oelsnitz im Vogtland machen, um dort ein Wochenende gemeinsam zu verbringen. Jede und jeder ist eingeladen mitzufahren. Egal ob groß oder klein, jung oder alt und aus welchem Ort unserer Kirchgemeinde Sie stammen.
Wir werden im schönen und gemütlichen Rittergut Schilbach übernachten. Dort ist für ausreichend Übernachtungsmöglichkeiten gesorgt. Wir hoffen, sie werden zahlreich genutzt.
Verpflegt werden wir an diesem Wochenende mit Vollpension.
Um jetzt schon planen zu können, bitten wir bis Ende Januar um Rückmeldung im Pfarramt Borna, wenn Sie mit dabei sein wollen. Wichtig für uns ist dabei die Anzahl und das Alter der Personen, die zur Gemeindefreizeit angemeldet werden.

Die Bilder und Impressionen stammen von der Familienrüstzeit 2022.

Reinhard Junghans, Jens Staude, Christina Staude und Lisa Günther